Für das Leben nach der Schule

Im Laufe ihres Schullebens müssen sich die Kinder und Jugendlichen mit den Jahren zunehmend der Herausforderung stellen, aus einer theoretischen Vielzahl von beruflichen Möglichkeiten eine sinnvolle Richtungsentscheidung treffen zu müssen. Dafür brauchen sie Orientierung. Vor diesem Hintergrund sehen wir die Förderung der Berufsorientierung und der folgenden individuellen Berufswahl als eine zentrale Aufgabe unserer Schule.

Ziele der Berufsorientierung

  • Wissen über eigene Fähigkeiten und Interessen
  • Kenntnisse über verschiedene und sich ständig verändernde Ausbildungswege und Anforderungen
  • gezielter Erwerb von Kompetenzen, Fähigkeiten und berufsspezifischem Wissen für anvisierte Berufsbilder und das Arbeitsleben allgemein
  • Übernahme von Verantwortung für den eigenen Berufs- und Lebensweg
  • frühzeitige Gewinnung von Einblicken in die Arbeitswelt
  • realistische Einschätzung zwischen individuellen Fähigkeiten und Interessen einerseits und objektiven Anforderungen bestimmter Berufe andererseits

Um eine erfolgreiche Berufsorientierung der Schüler zu erreichen, arbeiten die Schule und externe Personen und Institutionen Hand in Hand: Innerhalb unserer Schule sind das die Schulleitung, die Klassenlehrer, die Fachlehrer für Arbeitslehre / Wirtschaft, der Stubo, die Beauftragte für die Frühabgänger sowie der Pastoralreferent.

Unterstützung auch außerhalb der Schule

Außerhalb der Schule bekommen die Schüler Unterstützung von der Agentur für Arbeit durch die Berufsberatung; den Berufseinstiegsbegleitern; den Paten (KAB), die Schüler in den Beruf begleiten; dem TÜV – Rheinland; das Bewerbungstraining der AOK und den Frühabgängerbeauftragten der Stadt.

Berufsorientierung in den einzelnen Jahrgängen:

  • „Jäger und Sammler“ Unterrichtsreihe im Deutschunterricht
  • „Berufe in der Frühzeit und im alten Ägypten“ im Geschichtsunterricht
  • „Berufe bei den Römern und im Mittelalter“ im Geschichtsunterricht
  • „Typisch Mädchen – typisch Junge“ im Deutschunterricht

Berufsorientierungsprogramm „BOP“, durchgeführt vom TÜV-Rheinland (Teil 1: Potentialanalyse, 3-tägig)

Planet Beruf

 

 

  • „Wandel und Wecken von Bedürfnissen“, fächerübergreifend im Arbeitslehre-Deutschunterricht
  • „Industrielle Revolution – gleicher Lohn für gleiche Arbeit“ im Geschichtsunterricht
  • Bearbeitung des Themas „Einstieg in die Berufswelt“ im Deutschunterricht
  • Besuch im Berufsinformationszentrum (BIZ) der Agentur für Arbeit
  • „Komm auf Tour“ Lernparcours, Schüler entdecken ihre Stärken
  • Berufsorientierungsproramm „BOP“, durchgeführt vom TÜV-Rheinland (Teil 2: Berufsorientierung, 14-tägig)
  • 3-wöchiges Praktikum
  • Arbeit mit dem Berufswahlprogramm „Planet Beruf“ im AW-Unterricht
  • Erstellen von Bewerbungsunterlagen im Deutschunterricht und Arbeitslehreunterricht (Informatik)
  • Bewerbungstraining durch die AOK
  • Bewerbungsunterlagentraining durch die Personalleitung
    Bagel
  • Schulsprechstunde der Berufsberatung, einmal im Monat im Berufsorientierungsbüro
  • Besuch der Textilmesse „Mönchengladbach zieht an“
  • Berufsinformationstag (in Kooperation mit der GE Neuwerk)
  • Die Berufseinstiegsbegleitung betreut Schüler, die Probleme haben, einen Ausbildungsplatz zu bekommen.
  • 3-wöchiges Praktikum
  • Unterstützung bei den Bewerbungen (Klassenlehrer/AL-Wirtschaft)
  • Bearbeitung des Themas „Start in die Berufswelt“ im Deutschunterricht
  • Der Schulseelsorger betreut ein einwöchiges Schulabgängerseminar.
  • Beratung über die weiterführenden Schulen durch die berufsbildenden Schulen und den Beratungslehrer
  • Beratung über Berufe und Karriere der Bundeswehr durch den Jugendoffizier
  • Die Berufseinstiegsbegleitung betreut Schüler, die Probleme haben einen Ausbildungsplatz zu bekommen.
  • Besuch der Berufsinformationsbörse „Beruf Konkret“
  • Arbeit, Beruf und Freizeit im Religionsunterricht
  • Schulsprechstunde der Berufsberatung, einmal im Monat im Berufsorientierungsbüro

Persönliche Berufsberatung

Als Berufsberater für die Katholische Hauptschule Neuwerk biete ich folgende Leistungen an:

  • monatliche Sprechstunden vormittags in der Schule im Berufsorientierungsbüro
  • Informationsveranstaltungen im Klassenverband im Berufsinformationszentrum (BiZ) sowie in der Schule
  • persönliche Beratung in der Agentur für Arbeit
  • Gesprächsmöglichkeiten am Elternsprechtag nach vorheriger Anmeldung

 

Folgende Inhalte werden durch den Kontakt zur Berufsberatung bedarfsgerecht thematisiert:

  • individuelle Berufsberatung
  • das duale Ausbildungssystem
  • der Ausbildungsmarkt in Mönchengladbach und Umgebung
  • Ausbildungsstellenvermittlung
  • Informationsquellen zur besseren Entscheidungsfindung
  • Maßnahmen der Berufsberatung (Berufseinstiegsbegleitung, Berufsvorbereitung,…)
  • Überbrückungsmöglichkeiten
Jan Mülstegen | Berufsberater

Jan Mülstegen | Berufsberater

 

Terminvereinbarung